Suche
Suche Menü

Initiator und Veranstalter Axel Müller

Von Nürtingen bei Stuttgart nach Weingarten im Landkreis Ravensburg, vom Richterstuhl auf die Abgeordnetenbank in Berlin – so lässt sich der Werdegang des heute 55-jährigen Juristen und CDU-Politikers Axel Müller in Kürze zusammenfassen.

Geboren wird Axel Müller am 24. Juli 1963 in Esslingen, er wächst in einer Handwerkerfamilie in Nürtingen auf. Nach dem Abitur und der Ableistung seines Wehrdienstes bei der Bundeswehr studiert er in Tübingen Rechtswissenschaft. Oberschwaben wird seine neue Heimat, als er 1989 als Rechtsreferendar nach Ravensburg kommt. Nach dem zweiten Staatsexamen tritt er 1992 in den Justizdienst ein und ist als Staatsanwalt und Richter tätig. Ab 2000 ist er als Richter am Landgericht Ravensburg im Dienst – dabei mehrere Jahre zusätzlich als Pressesprecher des Gerichts. Es folgen die Abordnung an das Oberlandesgericht Stuttgart und eine dreijährige Tätigkeit als stellvertretender Direktor des Amtsgerichts Tettnang. 2014 wird er zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Ravensburg ernannt.

Axel Müller wohnt in der Stadt Weingarten, die unmittelbar an Ravensburg angrenzt. In Weingarten ist er seit 2008 Vorsitzender des CDU Stadtverbandes und seit 2009 Mitglied im Gemeinderat der Stadt – ab 2014 Fraktionsvorsitzender. Im Jahr 2010 wird er in den Kreistag des Landkreises Ravensburg gewählt. Von 2008 bis 2018 ist er auch stellvertretender Kreisvorsitzender im CDU Kreisverband Ravensburg. Am 24. September 2017 erringt Axel Müller bei der Bundestagswahl das Direktmandat im Wahlkreis Ravensburg und zieht mit 54 Jahren in den Deutschen Bundestag ein. Doch seine kommunalpolitischen Wurzeln vergisst er nicht. Er bleibt Kreisrat, einzig das Gemeinderatsmandat gibt er 2018 ab.

In Berlin bilden sich schnell seine politischen Schwerpunkte heraus, er wird Mitglied im Ausschuss für Inneres und Heimat und im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz. 2019 wird Axel Müller auch Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Damit zählt er zu den ganz wenigen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die in gleich drei Ausschüssen aktiv sind. Für ihn sind Offenheit, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit die Grundvoraussetzungen für glaubwürdiges politisches Handeln. Als Konservativer auch neue Wege zu gehen, ist für ihn kein Widerspruch.

Axel Müller bezeichnet sich selbst als gläubigen Katholiken und so verwundert es nicht, dass er auch in seiner Kirchengemeinde aktiv ist. Von 2010 an ist er Dekanatsrat und Mitglied des Kirchengemeinderats in Weingarten. Als aktiver Blutreiter nimmt er jedes Jahr am Weingartener „Blutritt“ – Europas größter Reiterprozession – teil. Sie findet jedes Jahr am Freitag nach Christi Himmelfahrt, dem sog. Blutfreitag, statt. Das christliche Menschenbild und die damit verbundenen Werte sind der Kompass für sein Handeln – privat, beruflich und in der Politik.

Sein ehrenamtliches Engagement erstreckt sich auch auf mehrere Vereine, wie z.B. den örtlichen Musikverein, die Sportvereine, den Partnerschaftsverein Weingarten-Mantua, den Kunstverein Justitia, den Bewährungshilfeverein, den Verein zur Förderung der Klosterfestspiele, den Verein zur Förderung des schwäbischen Dialekts oder die Plätzlerzunft.

Seine bevorzugten Hobbies sind Rennradfahren, Joggen und das Reparieren seiner Oldtimer in der eigenen Werkstatt.