Suche
Suche Menü

Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture

Die Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture ist dem Andenken an den im Dezember 2014 verstorbenen CDU-Politiker Dr. Andreas Schockenhoff gewidmet und soll alle zwei Jahre in dessen Heimatstadt Ravensburg (Baden-Württemberg) stattfinden. Im Mittelpunkt steht jeweils die Rede einer renommierten Persönlichkeit aus Politik und Gesellschaft. Bei der Premiere der Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture am 15. Mai 2019 wird Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sprechen.

Initiator und Veranstalter der Lecture ist der Bundestagsabgeordnete Axel Müller – er ist auch für die Einladung der Rednerinnen und Redner verantwortlich. Ziel ist es, aus Ravensburg alle zwei Jahre Beiträge zu liefern, die über die aktuelle Tagespolitik hinaus wirken.

Ablauf: Nach einer kurzen Begrüßung durch den Initiator der Lecture ergreift die Hauptrednerin das Wort. Im Anschluss daran präsentieren ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus Ravensburg ihre Sicht auf das Vortragsthema und führen ein kurzes Gespräch mit dem Ehrengast. Das Schlusswort und die Verabschiedung des Ehrengastes übernehmen die Kinder von Dr. Andreas Schockenhoff. Die Lecture wird moderiert, musikalisch umrahmt und dauert – in Anlehnung an eine klassische Universitätsvorlesung – insgesamt 90 Minuten.

Initiator und Veranstalter Axel Müller MdB über die Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture

„Die Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture ist ein Projekt, das mir sehr am Herzen liegt. Immer wieder hat mich in den letzten Jahren der Gedanke beschäftigt, wie an Andreas Schockenhoffs erfolgreiches politisches Wirken nachhaltig erinnert werden kann. Sowohl im Wahlkreis, als auch in Berlin spüre ich ganz oft, wie präsent er und sein Einsatz nach wie vor sind – und wo er auch fehlt. Andreas Schockenhoff hat über mehrere Jahrzehnte hinweg nicht nur für seine Heimat und ihre Menschen viel erreicht, sondern prägte auch unsere außen-, europa- und sicherheitspolitischen Debatten mit seiner klugen Analyse, überzeugenden Argumentation und uneitlen Art. Sein Wort fand Gehör, seine Stimme hatte Gewicht.

Gleichzeitig war ihm der Austausch und Dialog – gerade auch mit der jungen Generation – Zeit seines Lebens ein zentrales Anliegen. Schließlich war er vor seiner politischen Laufbahn als Gymnasiallehrer tätig – ein Akademiker und Intellektueller, der für seine scharfsinnigen Analysen gerühmt wurde.

Mein Wunsch ist es, das Andenken an ihn lebendig zu halten.

Was liegt da näher als beides zu verbinden und eine Vortragsreihe, eine ‚Lecture‘,  zu seinem Andenken ins Leben zu rufen. Dieses Format ermöglicht Redebeiträge eher grundsätzlicher Natur – über den tagespolitischen Horizont hinaus und jenseits aller Parteigrenzen. Nach der Rede des Ehrengastes folgt das Gespräch, der Austausch mit Schülern. Die Vorträge finden in Ravensburg statt, denn Andreas war der Stadt stets sehr verbunden.

Ich freue mich sehr, dass meine Idee positive Resonanz erfahren hat – nicht nur bei Andreas` Familie, sondern auch bei seinen Weggefährten und Freunden wie etwa dem früheren, langjährigen Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder.

Es ist mir eine große Freude und Ehre, dass unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zugesagt hat, am 15. Mai 2019 die Premieren-Rede der Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture in Ravensburg zu halten.

Als Politiker fragt man sich ja bisweilen, was von der eigenen Arbeit bleibt. Nun, ich denke und hoffe, dass wir mit der Lecture zeigen können, welches wertvolle Erbe Dr. Andreas Schockenhoff uns hinterlassen hat und wie es weiterwirkt in die Zukunft.“